Dienstag, 23. April 2013

Vegane Schoko-Orangen Torte mit Marzipandecke

Meine erste Torte! Hat besser geklappt, als ich gedacht hätte, daher möchte ich das Rezept für diese unglaublich leckere Torte gerne mit euch teilen. Ich habe eine kleine Form mit etwa 20 cm Durchmesser genommen.

Böden:
150g Zucker
100g Mehl
50g Stärke
60g Backkakao
1,5 TL Backpulver
1 TL Natron
50 ml neutrales Öl
150g Sojajoghurt
125ml heißen Kakao

Creme:
1/2 Päckchen Vanillepuddingpulver
1-2 EL Zucker
200ml Sojamilch oder anteilig durch Orangensaft ersetzen
125g Alsan, Zimmertemperatur
1/2 Fläschen Orangenaroma
50g Puderzucker

Für die Marzipandecke und Verzierungen:
mindestens 200g Marzipan
Puderzucker
Lebensmittelfarben

Böden:
Die Böden sind ganz easy. Ihr mischt alle Zutaten zu einem Rührteig und füllt ihn in die Backform, die ihr am besten vorher mit Backpapier auskleidet. Bei 180° Umluft etwa 35-40 Minuten backen. Etwas in der Form abkühlen lassen, dann auspacken, Backpapier entfernen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Creme:
Ihr kocht mit Puddingpulver, Zucker und Sojamilch erstmal einen Pudding, der auf Zimmertemperatur abkühlen muss. Schlagt die Alsan schaumig. Sie sollte die gleiche Temperatur wie der Pudding haben, wenn ihr sie miteiander vermischt. Fügt dann noch den Puderzucker und das Orangenaroma hinzu. Sollte die Creme zu weich sein, nochmal kurz in den Kühlschrank stellen.

Wie daraus eine Torte wird:
Wenn euer Schokokuchen beim Backen einen "Hubbel" bekommen hat und nicht ganz flach ist, schneidet ihr erstmal diesen ab, er wird nicht benötigt. Der Kuchen wird dann zweimal durchgeschnitten. Der vorher obere Kuchenteil wird nun nach unten gelegt. und gleichmäßig mit Creme bestrichen. Achtet drauf, dass die Creme zum Rand hin nicht dünner wird, sonst rutscht der Kuchen weg. Ihr legt die nächste Schicht drauf und bestreicht diese wieder mit Creme.


Jetzt bestreicht ihr auch noch die Außenränder mit der Creme, damit der Kuchen einmal komplet damit bedeckt ist.

Die Torte habe ich dann so noch einige Zeit im Kühlschrank gelassen, damit sie schön fest wird.

In der Zeit kann man sich um die Marzipandecke kümmern. Mischt das Marzipan mit Puderzucker, bis er nicht mehr so klebrig ist, aber trotzdem noch geschmeidig. Fügt die Lebensmittelfarbe eurer Wahl hinzu und vermischt alles, bis es einheitlich gefärbt ist.

Zum Ausrollen habe ich das Marzipan auf ein Backpapier gelegt und es dann ausgerollt mit einem Nudelholz. Ihr müsst das Marzipan so groß ausrollen, dass es am Ende den Durchmesser des Kuchens bedeckt, sowie auch die Außenränder des Kuchens.

Ihr hebt die Marzipandecke dann vorsichtig hoch, legt sie über den Kuchen und streicht sie glatt. Die Seiten werden glattgestrichen, sodass der ganze Kuchen bedeckt ist. Was am unteren Kuchenrand zu viel ist, schneidet ihr einfach ab.

Kommentare:

  1. Ow, wow, deine erste Torte? Erzähl doch nicht :D Sie sieht großartig aus! Und dann auch noch 3 Schichten. Da hattest du dir ja echt was vorgenommen. Bei der nächsten großen Geburtstagsfeier werd ich sie bestimmt ausprobieren, ich steh total auf die Kombination von Schokolade & Orange :) Vielen, vielen Dank für das Rezept!!

    Liebe Grüße,
    Juli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hätte auch nicht gedacht, dass das auf Anhieb so gut klappt. :D Dadurch bin ich natürlich auch motiviert, sowas jetzt öfter mal zu versuchen. ;) Das Rezept kann ich dir echt nur empfehlen, eine der leckersten Torten, die ich je hatte.

      Löschen
  2. woaahhh, also meine erste torte.... war ein desaster, die war mit fondant und ist unter der fondantdecke erstmal zusammengebrochen :D
    und glatt war das auch nicht.

    deine torte hier sieht ja sooooo perfekt aus, als hättest du nie was anderes gemacht hihi :D
    also wirklich, ganz ehrlich: richtig schön, ein echtes kunstwerk!

    alles liebe <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, danke :D So in etwa hatte ich mir geistig auch schon meinen ersten Tortenversuch ausgemalt. Ich hab auch schon richtig Lust, die nächste auszuprobieren. :)

      Löschen
  3. Das ist ja mal ne Torte!!!
    Sie sieht wirklich wunderschön aus und die Anleitung zum Zusammenbasteln liest sich wirklich einfacher als gedacht.. Du hast keinen Tortenring genutzt, oder?!
    Ach, von der Torte hätte ich auch ein Stück genommen.. Oder auch zwei ;)

    Alles Liebe,
    Frau Schulz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, einen Tortenring hab ich auch gar nicht. :)
      Im Prinzip war es auch nicht so schwer, wie ich erst gedacht hätte. Es lohnt sich aufjedenfall, das Rezept mal auszuprobieren ;D

      Löschen
  4. Ohh die sieht so lecker aus!
    Allgemein ist dein Blog einfach spitze ,
    ich bin Vegetarierin und wenn ich mir deine ganzen veganischen Gerichte anschaue könnte ich mir sogar vorstellen Veganerin zu werden haha !:D
    Ps.: Ich glaube wenn ich die Torte nachmache, wird die nicht sofort so toll aussehen:(!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön :D
      So schwer war sie dann doch nicht, ich hatte es mir erst schwieriger vorgestellt. Und selbst wenn sie nicht so toll aussehen sollte, so toll schmecken würde sie ja trotzdem :)
      In Hamburg kann man ja auch gut vegan essen gehen, gerade in der Schanze wird ja viel veganes angeboten. ;)

      Löschen
  5. Wow, sieht sehr gut aus! Da mag man gar nicht glauben, dass es Deine erste Torte dieser Art ist... (: Wie lange hast Du dafür gebraucht? Mich schreckt der gesamte Aufwand noch ein wenig ab, aber auf der anderen Seite hätte ich schon Lust drauf das Abenteuer Torte zu wagen! Viele liebe Grüße, Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sooo lang hat die gar nicht gedauert. Waren an dem Tag viel unterwegs und hab die davor und nach der Rückkehr eher zwischendurch gebacken. Hab vorher halt alles bis auf die Marzipandecke fertig gemacht und dann den Tag über im Kühlschrank gelassen und abends mit Marzipandecke und Deko fertig gemacht. Der Aufwand lohnt sich aufjedenfall ;)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...